30 Dinge die ich in 30 Jahren gelernt habe - Nicole Ardin

Dienstag, 25. September 2018

30 Dinge die ich in 30 Jahren gelernt habe


Ja, tatsächlich bin ich vor nicht ganz einer Woche 30 geworden, was sich für mich irgendwie noch surreal anfühlt. Na ja, am Ende ist es wohl doch nur eine Zahl, oder etwa nicht? Was bedeutet es denn 30 zu sein?  Das bin ich im Moment noch dabei herauszufinden, was ich aber weiss ist, was ich in den letzten Jahren alles gelernt habe.

  1. "Life is what happens while you're busy making other plans." - John Lennon // Mit 20 hatte ich genaueste Vorstellungen wie mein Leben in den kommenden zehn Jahren abzulaufen hätte. Natürlich kam alles anders als geplant und das ist ganz gut so. Irgendwie bin ich jetzt mit 30 gelassener, mache einen Schritt nach dem anderen, tue das was mir Spass macht. Pläne? Na ja, ein paar Wünsche habe ich schon, die ich gerne verwirklichen möchte, konkrete Pläne jedoch sind grösstenteils dem Vertrauen gewichen, dass alles so kommt, wie es kommen muss.
  2. Ich lebe viel authentischer als noch vor zehn Jahren. Nicht, dass ich mich da mega verstellt hätte, aber ich habe mir viel zu viele Gedanken darüber gemacht, was wohl andere denken könnten, wenn ich dieses oder jenes tue, wenn ich mich so verhalte, oder mich für das entscheide. Heute ist es mir grösstenteils egal, was andere von mir halten, was sie über mich denken oder vielleicht hinter meinem Rücken reden könnten. 
  3. Ich habe gelernt im Moment zu leben und diesen mit all meinen Sinnen zu geniessen. Jeder Moment, der uns geschenkt wird ist einzigartig und das ist es wert gefeiert zu werden. Ich versuche möglichst nichts zu lange hinauszuschieben.
  4. Lebenskrisen sind hart und wenn man selbst in einer steckt, fragt man sich oft, wie man das überstehen soll. Daraus habe ich allerdings auch gelernt, wieviel Stärke tatsächlich in uns schlummert - wir müssen nur lernen wie wir diese richtig nutzen.
  5. Zufriedenheit, Freude und Glück kommen von innen. Glück ist kein äusserlicher Zustand, es entsteht in uns und jeder hat die Möglichkeit sein Glück zu finden. 
  6. Scheitern ist wertvoll. Wir alle scheitern ab und an mal und das ist gut so, denn oft lernen wir aus solchen Situationen viele wertvolle Lektionen fürs Leben. Sie bringen und weiter und lassen uns wachsen.
  7. Intuition ist ein wichtiger Wegweiser.
  8. Es ist völlig in Ordnung nein zu sagen.
  9. Wahre Schöhnheit kommt von innen. Menschen mit einer positiven Ausstrahlung sind einfach schön.
  10. Lachen ist gesund und Lachfalten sind die schönsten Falten.
  11. Das Leben sollte nicht zu ernst genommen werden. Es gibt genug Situationen, die uns ganz schön herausfordern, da ist ein gutes Mass an Humor unheimlich wertvoll.
  12. Man sollte sich weniger mit anderen vergleichen als sich viel eher die Zeit nehmen sich selbst besser kenne zu lernen. Seine eigenen Stärken und Schwächen.
  13. Dankbarkeit macht das leben süss und hilft uns unser Glück zuf inden.
  14. Loslassen zu können ist ein wertvolles Geschenk.
  15. Sich Sorgen machen ist ungesund, unnütz und raubt uns wertvolle Energie, die wir besser für positives in unserem Leben verwenden.
  16. Unsere Gesundheit ist nicht selbstverständlich.
  17. Einfach mal machen und ausprobieren ist in vielen Fällen die bessere Taktik als alles so überaus genau durchzuplanen, dass man sich nie traut richtig damit zu beginnen.
  18. "...and fall in love whenever you can." - Pracitacl Magic // Das kann ich unterschreiben: Liebe intensiv und so oft wie möglich.
  19. Eltern sind auch "nur" Menschen, mit Gefühlen und Ängsten und nicht allwissend. Genau wie man selbst versuchen auch sie täglich ihr bestes zu geben. 
  20. Die Welt ist weit weniger gefährlich als sie in den Medien scheint. Es gibt Orte an denen schreckliches passiert, doch wenn ich eines gelernt habe in meinem Leben und auf meinen Reisen, dann dass es überall auf der Welt hilfsbereite, herzliche Menschen gibt - unabhängig von Religion, Nationalität oder Hautfarbe.
  21. Träume zu haben ist unheimlich wichtig.
  22. Ich habe gelernt nicht alles zu glauben, aber offen zu sein für Neues. 
  23. Ich habe gelernt, dass ich nichts verpasse, denn alle Erfahrungen kann keiner machen und so wie es ist, ist es richtig.
  24. Alleine sein kann sehr wertvoll sein um sich selbst besser kennen zu lernen, sich selbst vertrauen zu lernen aber auch um einfach mal die Stille um einen herum zu geniessen. Alleine sein bedeutet nicht, dass man einsam ist und man kann auch einsam sein, wenn man nicht alleine ist. Ich bin mittlerweile der Überzeugung, wer gut alleine sein kann und es auch geniessen kann, besitzt eine äusserst wertvolle Eigenschaft.
  25. Ich habe nicht nur gelernt was ich will, sondern auch was ich nicht will und voll und ganz dazu zu stehen.
  26. Verzeihen zu können ist eine unglaublich starke Gabe, die Berge versetzen kann.
  27. Shit happens. Jedem einzelnen. Mehrmals im Leben.
  28. Ich verbringe bewusst mehr Zeit mit Menschen und Dingen, die ich liebe.
  29. Es ist okay auch mit 30 noch immer auf der Suche zu sein. Man muss noch nicht alles verstanden, entschieden und gemacht haben.
  30. Und...wie unschwer an meinem Blog zu erkennen, habe ich vor allem gelernt, dass nicht immer alles hyperschnell gehen muss und soll.
Ob ich etwas anders machen würde, wenn ich könnte? Nein, definitiv nicht. Sicher war nicht immer alles ainfach und sicher wird auch noch eniges auf mich zukommen,w as mich ganz schön herausfordern und vielleicht sogar an meine Grenzen führen wird. Doch ich glaube, dass man daran immer wachsen kann und dass einem solche Herausforderungen dabei helfen das Schön im Leben ganz besonders zu schätzen, und dankbar zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen