Sonntag, 11. November 2018

Was haben Geschichten mit einem erfüllteren Leben zu tun?


 "Geschichten werden nicht durch Worte getragen, sondern durch Gefühle."


Geschichten, seien es  Märchen, Sagen und Mythen, oder aber auch wahre Begebenheiten aus dem Alltag, berühren unsere Seele seit dem Beginn der Menschheit. Ja, ich glaube ohne Geschichten würde unsere Seele verkümmern. Es ist ein ganz normales Bedürfnis einander Geschichten zu erzählen. Mit welcher Art Geschichte wir unsere Seele jeden Tag nähren möchten, liegt in unserer Hand.

Wenn mich also jemand fragt, weshalb ich mich als Geschichtenweberin nicht von mir als Wegbegleiterin trenne, dann ist die Antwort ganz einfach: Man kann es schlichtweg nicht voneinander trennen, denn wir alle sind die Helden unseres eigenen Alltags, unserer eigenen Geschichte.

Geschichten können uns dazu animieren unser Bestes zu geben, sie können uns animieren und auf eine Weise zu verändern, die uns dabei hilft zu wachsen, ja manchmal können Geschichten uns sogar dabei helfen über uns selbst hinauszuwachsen und unglaubliches zu vollbringen. Manchmal erinnern sie uns aber auch einfach daran einen Moment innezuhalten, tief durchzuatmen und die kleinen, unscheinbaren Dinge im Alltag zu entdecken. Zu guter letzt zeigen uns Geschichten auch, dass nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint, und dass der wahre Held einer Geschichte sich manchmal, ganz unverhofft, erst am Ende zeigt.

Also ja, ich glaube Geschichten haben sehr viel mit unserem eigenen Wesen zu tun, ich glaube sie können durchaus viel Positives zu einem erfüllteren Leben beitragen und ich glaube auch, wir können immer etwas daraus lernen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen