Achtsamkeit und Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR) - Nicole Ardin

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Achtsamkeit und Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR)


Der Begriff der Achtsamkeit ist in aller Munde, wobei manche sich noch immer von einem leicht esoterisch angehauchten Ruf abschrecken lassen. Dabei ist sie weit mehr als eine spirituelle Praxis Buddhistischer Lehren, wobei auch daran natürlich nichts falsches ist. Meine persönliche Devise lautet da immer, wenn es mir hilft mein Leben zu verbessern, dann ist es wohl das richtige für mich. Doch selbstverständlich kann ich auch verstehen, dass manche eine gewisse Sicherheit brauchen und sich dabei gerne auf empirische Beweise stützen möchten. Dazu gibt es eine gute Nachricht, denn tatsächlich werden die Wirkungen einer Achtsamkeitsbasierten Lebensweise schon seit Jahren wissenschaftlich erforscht.

Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR) nach Jon Kabat-Zinn zum Beispiel ist eine wissenschaftlich fundierte Methode, die zu einer spürbaren und nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität und einer erhöhten Fähigkeit zur Entspannung beiträgt. Sie hilft ausserdem auch bei der effektiven Bewältigung von Stress- und Angstsituationen und leistet sowohl bei der Vorbeugung, wie auch der Bewältigung von Burnout wirksame und effektive Unterstützung und hilft auf diese Weise mehr Resilienz aufzubauen.

Kabat-Zinn definiert Achtsamkeit folgendermassen:
Achtsamkeit bedeutet: Auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein, bewusst, im Gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen.

Achtsamkeit ist demnach nicht mit Konzentration gleichzusetzen, die einen sehr fokussierten Geisteszustand beschreibt. Im Gegensatz dazu zeichnet sich Achtsamkeit durch eine offene Wahrnehmung und beobachtende Haltung aus. Auch hier gibt es mittlerweile wissenschaftliche Studien die belegen, dass Achtsamkeit und Konzentration unterschiedliche Hirnareale aktivieren.

Wer gerne mehr über meine persönlichen Erfahrungen zum Thema Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion erfahren möchte, darf sich hier gerne darüber informieren:

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen