Das PERMA Modell: Die 5 Säulen des Wohlbefindens

by - Februar 12, 2020

Bildquelle
Kennst du Sätze wie "Wenn..., dann wäre ich glücklicher."? Manchmal glauben wir, dass wir erst etwas bräuchten, nur dann könnten wir glücklich sein. Wir brauchen eine neue Arbeitsstelle mit der wir mehr verdienen, einen Partner, der verständnisvoller wäre, oder gehen wir doch gleich aufs Ganze, wir müssten im Lotto gewinnen, denn nur wenn wir niemehr zu arbeiten bräuchten, wären wir tatsächlich gücklich.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich einen Traum zum Platzen bringen könnte, will ich dir jetzt etwas verraten. Tatsächlich sind nur etwa 10% unseres Glücksempfindens äusseren Umständen wie zum Beispiel Einkommen, Familienstand oder Bildung zuzuschreiben. Das ist enttäuschend wenig, nicht wahr? Hingegen liegt unser Glück zu etwa 50% im genetischen bereich, während ganze 40% in unserer eigenen Hand liegen. Das heisst 40% können wir voll und ganz selbst bestimmen, ob wir glücklich sind oder nicht – das ist ganz schön viel!

Doch was heisst das konkret? Wie können wir demnach lernen was uns langfristig glücklich macht? Wie können wir unser Wohlbefinden steigern? Dr. Martin Seligman, der als einer der Gründerväter der Positiven Psychologie gilt, hat in seiner jahrelangen Forschungarbeit ein "Wohlfühlmodell" entworfen, wie ich es gerne nenne. Dieses Modell beschreibt fünf Lebensbereiche, die wichtig sind für unser Wohlbefinden und diese fünf Bereiche, bekannt unter dem Namen PERMA-Modell, möchte ich dir jetzt näher vorstellen.

  • Positive Emotions
  • Engangement
  • Relationships
  • Meaning
  • Achievement

Positive Emotionen

Positive Emotion ist nicht einfach die Abwesenheit negativer Emotion. Wo positive Emotion besteht, finden wir Hoffnung und Zuversicht, oder kurz gesagt: Optimismus. Vielleicht magst du jetzt denken, dass es allerdings gar nicht so einfach ist diese positiven Emotionen herbeizuführen und da gebe ich dir recht. Es geht übrigens auch keinesfalls darum negative, oder unangenehme Emotionen zu verbannen. Es geht darum bewusst daran zu arbeiten mehr positive Emotionen zu erschaffen. Wie das gehen soll?

Lerne zum Beispiel schöne Momente ganz bewusst zu geniessen. Ich erwähne an dieser Stelle gerne das Thema Achtsamkeit, denn die hilft uns völlig im Moment zu sein und schönes mit allen Sinnen zu geniessen. Du könntest aber zum Beispiel auch ein Dankbarkeitstagebuch führen, oder deine Wertschätzung auf andere kreative Weise ausdrücken.

Engagement - Stärken einsetzen

In einer Tätigkeit aufgehen und sich für etwas einsetzen zu können ist ein wichtiger Antriebsfaktor im Leben - wer sich für etwas engagiert an dem ihm etwas liegt, der befindet sich im sogenannten Flow, einem Zustand völligen Einklangs mit der Tätigkeit. Das heisst, was wir tun über- oder unterfordert uns nicht, sondern es fühlt sich genau richtig an. Das kann bei der Arbeit sein, in der Familie, aber auch während des Musikhörens, während des Malens etc.

Um nicht nur diese Balance zu finden, sondern auch die Tätigkeit, die für uns stimmt ist es wichtig die eigenen Stärken zu kennen und zu lernen sie bewusst und angemessen einzusetzen.

Relationships -Positive Beziehungen

Der Mensch ist ein soziales Wesen mit einem Gemeinschaftsgefühl und ein Teil unseres Wohlbefindens hängt davon ab, wie wir unseren Platz in dieser Gemeinschaft wahrnehmen. Diese innere  innere Verbundenheit mit den Mitmenschen entscheidet darüber ob wir uns zugehörig, oder ausgestossen fühlen. Allerdings kommt es dabei nicht so sehr auf die Quantität der Beziehungen an, als auf deren Qualität. Übrigens geht es auch nicht darum ständig von Menschen umgeben zu sein, oder ständig in Interaktion, sondern darum zu wissen, dass man völlig okay ist und so akzeptiert wird, wie man ist. Es geht darum füreinander da zu sein, einander zu unterstützen und zu ermutigen. 

Meaning - Der Sinn im Leben

Was ist der Sinn deines Lebens? Hast du dir diese Frage schonmal gstellt? Hast du sie dir auch schon mal beantwortet? Ein Leben zu leben, das uns erfüllt, das Sinn ergibt für einen selbst ist ein weiterer wichtiger Bestandteil für unser Wohlbefinden. Dabei geht es gar nicht zwingend darum etwas Aussergewöhnliches zu erreichen, sonder sich einfach mal darüber bewusst zu werden, was für einen selbst das Leben lebenswert macht. Etwas, das mein Leben mit Sinn erfüllt ist es zum Beispiel glück zu teilen, ja das erfüllt mich. Auch Spiritualität, Religion oder eine gewisse Lebensphilosophie können unserem Leben einen Sinn geben - sich als Teil eines grossen Ganzen zu verstehen, etwas anzugehören, das grösser ist als man selbst. Oder anderen Menschen zu helfen ihre Stärken zu erkennen - auch das ist für mich etwas sehr Sinnvolles. Oder wie wäre es damit sich einfach auf kreative Weise völlig frei ausdrücken zu können?

Merkst du etwas, bei all diesen Beispielen? Es geht nicht um Geld. Es geht nicht um materielle Dinge. Nicht um Besitztümer irgendwelcher Art. Es geht nicht um äussere Motivatoren, sondern um innere Vorgänge, um intrinsische Motivation - sie ist es, die unserem Leben Bedeutung gibt.


Achievement  - Ziele setzen und erreichen

Sich Ziele setzen ist ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg zum Glück. Wobei ich hier nochmals kurz erläutern muss, dass es nicht um irgendwelche Zielsetzungen geht. Es geht um Ziele die realistisch, konkret und dadruch auch erreichbar sind - das ist wichtig! Bei grösseren Zielen ist es ausserdem wichtig sich kleinere Zwischenziele zu setzen, um die eigenen Fortschritte im Auge zu behalten und nicht die Motivation zu verlieren. Es ist daher nicht nur von Vorteil sich überhaupt Ziele zu setzen, sondern auch sich damit zu befassen wie wir sie uns setzen.


Auf diesem Blog findest du noch viele weitere Artikel zu genau diesen Themen, welche dir helfen, diese fünf Säulen des Wohlbefindenst zu stärken.



You May Also Like

0 Kommentare