Savouring: von der Kunst zu geniessen

by - Mai 13, 2021


Das bewusste Wahrnehmen und Auskosten positiver Gefühle ist einer der Königswege zu mehr Wohlbefinden und Glück im Alltag. Wer es vermag schöne Momente ganz besonders Auszukosten, der profitiert nicht nur im Moment davon, sondern auch noch lange danach. Die Kunst des Geniessens ist daher auch eine wunderbare Methode mehr Resilienz aufzubauen, denn in schwierigen Zeiten finden wir auf diese Weise dennoch Möglichkeiten der Entspannung und sind in der Lage, trotz Herausforderungen, positive Gefühle in uns hervorzurufen.
 
Allerdings steht uns dabei oft etwas im Weg und dieses Etwas sind wir selbst. Vielleicht kennst auch du den Glaubenssatz: "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Wobei man da den zweiten Teil des Satzen auch gleich ganz weglassen könnte, nicht wahr? Denn sind wir mal ehrlich, Arbeit finden wir immer, wenn wir danach suchen. Es gibt immer noch etwas, was getan werden kann, sei es das hundertste Mail zu bearbeiten, den Geschrirrspühler aufräumen oder die Wäsche waschen und ja, natürlich soll das auch gemacht werden, aber nicht alles muss jetzt, gerade in diesem Moment getan werden. Oft glauben wir, dass wir uns unser Vergnügen, unser Auskosten des Lebens, erst verdienen müssten. Doch wann ist genug? Wann erlaubst du dir, dein Leben zu geniessen? Welcher Moment ist dann endlich der Richtige? Gibt es den überhaupt? Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich sage, es gibt keinen richtigen Moment, ausser du entscheidest dich ihn zu einem ebensolchen zu machen.

Wenn es dir schwer fallen sollte spontan einen Zeitraum auszusuchen, dann gönn dir ein offizielles Date mit dir selbst. Trage deinen Genussmoment ganz gezielt in deine Agenda, egal ob das zehn Minuten sind, oder ein halber Tag - aber mach es! Und dann, behandle dieses Date wie du eine Verabredung mit deinem Freund, deiner Freundin, deiner Familie oder auch deinem Kunden behandeln würdest. Vergiss nicht, dieses Date ist wichtig, denn es führt sich zu mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit in deinem Leben und das wiederum macht dich ausgeglichener und resilienter. Mehr noch. Ausgeglichene Menschen werden als grosszügiger und hilfreicher wahrgenommen, was wiederum zu besseren sozialen Beziehungen führt - egal ob privat oder geschäftlich.
 
Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten zu geniessen. Du kannst zum Beispiel den aktuellen Moment geniessen, das Hier und Jetzt. Du kannst jedoch auch eine schöne Erinnerung aus deiner Vergangenheit geniessen und ja, sogar etwas, was noch gar nicht geschehen ist, kannst du geniessen. Denn Vorfreude gilt ja bekanntlich als die schönste Freude. Also lass uns diese Genüsse noch etwas genauer anschauen. 

5 Wege dein Leben zu geniessen

Im Aussen 
Was siehst du denn um dich herum? Was geschieht da, das du geniesst? Eine schöne Aussicht vielleicht, eine Pflanze, die herrlich blüht oder womöglich sogar ein Regenbogen? Vielleicht erschaffst du dir auch ganz bewusst einen Genussmoment, in dem du etwas malst, etwas liest oder anschaust? Vielleicht sind es deine Freunde, die dich zum Lachen bringen? Deine Familie, die dich gerade ermutigt, deine Kinder, die nur für dich etwas gebastelt haben? Oder dein Partner, der dir heute eine besondere Freude macht? Es gibt so viel Schönes um uns herum, wenn wir bereit sind den Blick dafür zu öffnen.

Im Inneren
Ich liebe es zu meditieren, oder innere Reisen zu unternehmen, doch vielleicht ist das nicht unbedingt dein Ding. Mach dir nichts draus, denn du kannst auch bestimmte Gefühle ganz besonders geniessen, wie zum Beispiel wenn du etwas besonderes geleistet hast, ein Ziel erreicht oder ganz einfach auch, wenn du jemand anderem eine Freude machst. In solchen Momenten, nimm dir kurz Zeit um in dich hineinzuspüren. Wie ist dieses Gefühl, kannst du es voll und ganz auskosten?

Nimm deine Sinne zur Hilfe
Natürlich kannst du auch deine Sinne zur Hilfe nehmen. Was magst du denn besonders gerne? Eine bestimmte Band, die du geniessen kannst, eine Kunstausstellung oder einen Spaziergang in der Natur - vielleicht unternimmst du diesen sogar Barfuss und geniesst das Gefühl die Erde unter deinen Füssen zu spüren. Oder aber du begibst dich voll und ganz in den Genuss einer Schokolade?
 
Schöne Erinnerungen
Vielleicht gibt es in diesem Moment allerdings nichts, was du besonders geniessen kannst. Vielleicht befindest du dich gerade in einer furchtbaren Phase deines Lebens und das Thema Genuss, na ja, sagen wir mal, es ist eine echte Herausfoderung. Dann nimm dir ein paar Minuten Zeit für dich. Achte darauf, dass du genügend Ruhe hast, also informiere deine Liebsten, dass sie dich nicht stören sollen, schalte dein Handy aus und mach es dir gemütlich. Wenn du an schöne Momente aus deinem Leben denkst, was kommt dir in den Sinn? Kannst du dich an einen Moment erinnern, an dem du überglücklich warst? Wie war es denn? Wie hat es sich angefühlt, was hast du gemacht un wo warst du? Wenn du magst, dann schreib dir diese Erinnerung auf, vielleicht bist du dafür besonders dankbar, dann schreibe auch das auf. Diese Erinnergung gibt dir Kraft, wann immer du sie benötigst.

Vorfreude
Und zu guter Letzt: Vorfreude! Wenn wir uns auf etwas freuen, dann geniessen wir den Moment noch viel länger und intensiver. Auf was freust du dich gerade? Wie lebst du diese Vorfreude aus? Teilst du sie mit jemandem? Bereitest du dich vielleicht sogar bewusst auf das vor, worauf du dich freust?
 

Das Genusstagebuch

Zum Schluss noch eine kleine Inspiration, denn je mehr wir lernen schöne Momente bewusst zu geniessen, desto mehr Kraft geben sie uns in schwierigen Momenten. Wenn du magst, dann führe ein Genusstagebuch, wo du all die herzerwärmenden Erlebnisse einträgst und lies darin, wenn wenn du mehr Kraft brauchst.
 

Ich wünsche dir viele zauberhafte Genussmomente in deinem Leben!
 

You May Also Like

0 Kommentare